Rundbrief 22, April 1998ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Ruanda:

Menschenrechtspreisträger André Sibomana ist tot

Anfang März starb der ruandische Priester und Journalist André Sibomana im Alter von 43 Jahren nach langer Krankheit. Wir trauern um einen Verteidiger der Menschenrechte und damit eine der wenigen Persönlichkeiten in Ruanda, die sich stets weigerte, ihrer Position ethnische Kriterien zugrunde zu legen. Sibomana leitete die katholische Zeitschrift Kinyamateka, war Präsident des ruandischen Journalistenverbandes und Mitbegründer der Vereinigung zur Verteidigung der Menschenrechte (ADL). Seit 1993 war er unser Korrespondent in Ruanda. Für seine Verdienste um die Pressefreiheit war er 1994 mit unserem Menschenrechtspreis ausgezeichnet worden.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ zurück | Homepage | Aktuell | Rundbrief 22 | Archiv | Volltextsuche | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/