ROG-HomepageVolltextsucheROG Rundbriefe ArchivRundbrief 12zurückweiter

Rundbrief Nr. 12 (August 1996)

Homepage

Neuigkeiten

Frankfurt:

Die Frankfurter Gruppe steckt in den Vorbereitungen für die Buchmesse vom 2.-7. Oktober, wo wir dank Holger Ehling einen Stand bekommen, diesmal im Ost-West-Forum. Wir laden dazu Wladimir Awdejew von der "Stiftung zur Verteidigung von Glasnost" aus Moskau ein. Wir wollen auch eine Pressekonferenz organisieren, voraussichtlich mit Robert Ménard, ROG-Generalsekretär aus Paris.

Da während der Messe nur wenige aktive Frankfurter Mitglieder im Lande sind, könnte es mit der ständigen Besetzung des Standes knapp werden. Wir wären sehr dankbar, wenn Mitglieder aus Köln, Heidelberg oder Stuttgart, die es ja nicht so weit haben, mithelfen könnten, der Stand täglich von 9-18 Uhr zu besetzen.Wir können ein Privatquartier in Frankfurt Bornheim kostenlos zur Verfügung stellen. Wer Lust und Interesse hat, kann sich zur Absprache bei Christian Preiser oder mir melden: Tel: 069 - 2199 674

Gemma Pörzgen

Unterstützung gesucht

Am "Tag des Flüchtlings", dem 4.10., planen Flüchtlingshilfe und ""Grüne" in Erkrath verschiedene Aktionen und bitten ROG um Unterstützung. Wer in der Nähe wohnt und sich für ROG beteiligen möchte, setze sich bitte mit uns und Thomas Schwarz in Verbindung:

Tel + Fax: 02104 - 44 96 74

Media Watch

veranstaltet am 5.10. in Frankfurt/Main eine Konferenz zur "Rolle einheimischer Stringer (Zuarbeiter) in der Auslandsberichterstattung" über die Dritte Welt sowie deren Arbeits- und Existenzbedingungen. Es besteht Interesse an weiteren entsprechenden Kontakten. Mitveranstalter: Dritte Welt-Journalisten-Netz. Koordination:

Frau Yi Song, Heinz Kotte
Tel: 0221 - 20 711 51

Heidelberg

Am 25.9., 17:30 Uhr ruft "ai" zu einer Demonstration gegen die Menschenrechtsverletzungen in China auf. Am 26.9. findet eine Podiumsdiskussion dazu statt. Eingeladen sind Henrik Bork (FR), Frau Prof. Weigelin-Schwiertzig (Uni Heidelberg), Dr. Joachim Bemme (Vorsitzender des Wirtschaftsarbeitskreis Rhein-Neckar), Elenor Baumann (ai) und ROG. Es geht dabei um konkrete Beispiele, Handelsinteressen, "stille Diplomatie" und Pressefreiheit. Moderation:

Frank Nies vom SDR Mannheim

An alle Berliner Mitglieder!

Zum "Tag der Menschenrechte" am 10. Dezember planen ROG, "amnesty" und andere Menschenrechtsgruppen gemeinsame Aktionen. Dazu braucht die Geschäftsstelle Eure Hilfe!!

Tel : 030 -2259 02 248

Auch diesmal:

Herzlichen Glückwunsch!

Diesmal gilt er "arte"-Chefredakteurin und ROG-Mitglied Sabine Rollberg. Tochter Maya Judith Valerie erblickte am 6.6. das Licht der Welt ­ oder auch erstmal ihre Eltern. Wir wünschen eine wunderbare Zeit!

Außerdem werden wir daraus eine ständige Rubrik machen: Wie wir aus gut unterrichteten Kreisen wissen, ist noch mehr Nachwuchs unterwegs und wird in absehbarer Zeit zur Verstärkung von ROG beitragen ­ oder auch im Gegenteil.

Die Geschäftsstelle

Heribert Prantl, stellvertretender Chefredakteur bei der "Süddeutschen Zeitung" und ROG-Mitglied, hat den "Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Publizistik" 1996 erhalten. Er wurde für seine sprachlich prägnanten Kommentare ausgezeichnet, in denen er "die Grundrechte des Individuums gegen die zunehmenden Machtansprüche des Staates" verteidige.

Wir gratulieren!

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Suche | Rundbriefe Archiv | Rundbrief 12 | zurück |

© Reporter ohne Grenzen eV.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/