Rundbrief 36, August 2000ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Venezuela:

Hausarrest

Pablo López Ulacio, Herausgeber der Wochenzeitung La Razón, wurde unter Hausarrest gestellt, weil er sich mehrmals weigerte, vor Gericht zu erscheinen. Ulacio wird Verleumdung der Multinationalen Versicherungsgesellschaft vorgeworfen: Seine Zeitung berichtete über Unregelmäßigkeiten bei Vertragsabschlüssen mit öffentlichen Stellen. Der Journalist nahm nach Angaben seines Rechtsanwalts nicht an den Verhandlungen teil, weil er fürchte, "dass die garantierte rechtsstaatliche Unparteilichkeit der Justizbehörden in diesem Prozess nicht gewährleistet" sei. Der Journalist verwies darauf, dass der Präsident der klagenden Versicherung mit Staatspräsident Hugo Chávez und dem Vorsitzenden der provisorischen Gesetzgebungskommission befeundet sei.

Reporter ohne Grenzen erklärte, eine derartige Strafe für das Verhalten Ulacios sei unter keinen Umständen gerechtfertigt. Die Organisation protestierte außerdem gegen das Verbot, Informationen über die Multinationale Versicherungsgesellschaft zu veröffentlichen. Es verstoße gegen die Verfassung, die Zensur ausdrücklich untersagt.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | Rundbrief 36 | zurück | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair

ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/