Rundbrief 34, April 2000ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Tunesien:

Journalist Taufik Ben Brik im Hungerstreik

"Taufik Ben Brick muss seinen Hungerstreik einstellen. Er hat schon mehr als elf Kilo Gewicht verloren, das ist viel zu viel", erklärte der Arzt,der den Journalisten am 12. April untersuchte. Seit dem 3. April verweigert Taufik Ben Brick jede Nahrung. Moncef Marzouki, Sprecher des Nationalen Komitees für Freiheiten in Tunesien (CNLT), ergänzte, die Ärzte hätten "einen sehr niedrigen Blutdruck und Stoffwechselstörungen" diagnostiziert Taufik Ben Brick will mit seinem Hungerstreik die Rückgabe seines Reisepasses erreichen, der im April 1999 beschlagnahmt wurde. Er hatte seinen Protest in den Räumen des Verlages Aloès begonnen, wurde jedoch mit den Unterstützern von Sicherheitskräften gewaltsam vertrieben. Seitdem führt er ihn am Sitz des CNLT fort.

Ben Brick ist Korrespondent des Internationalen Sekretariats von Reporter ohne Grenzen,der französischen Tageszeitung La Croix sowie den Agenturen Infosud und Syfia. Seit zehn Jahren ist er, wie viele andere der wenigen unabhängigen Journalisten in dem nordafrikanischen Land, Ziel von Schikanen und Übergriffen der tunesischen Behörden: Unterbrechung der Telefon- und Faxleitung, polizeiliche Überwachung, anonyme Drohungen und tätliche Angriffe.

Reporter ohne Grenzen hat eine Petition zu Gunsten von Taufik Ben Brick ins Internet gestellt. Darin wird die tunesische Regierung aufgefordert, "Taufik Ben Brick seinen Pass zurück zu geben, damit er frei reisen kann."

Zu unterzeichnen unter: http://www.rsf.fr

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | Rundbrief 34 | zurück | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair

ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/