Rundbrief 32, Dezember 1999ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

WAN-Jahresstatistik

Ein trauriges Jahr für die Pressefreiheit

Der Weltverband der Zeitungen (World Association of Newspapers, WAN) veröffentlichte bereits am 23. November seinen Jahresbericht: 47 getötete und fast 400 Inhaftierte sind darin aufgeführt, außerdem rund 150 Verbote von Medien.

Die Statistiken verschiedener Organisationen weichen in jedem Jahr voneinander ab. Reporter ohne Grenzen zählt hier nur diejenigen Fälle, die eindeutig in Ausübung oder in Verbindung mit journalistischer Arbeit und dem Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit standen - Verkehrsunfälle etwa gehören nicht in diese Statistik, auch wenn sie sich während Recherche-Reisen ereigneten.

Doch auch unsere Statistik ist bereits jetzt noch schrecklicher als im Vorjahr: 28 Journalisten wurden seit dem 1. Januar ermordet, drei aktuelle Fälle in Kolumbien werden noch untersucht, gehören aber aller wahrscheinlich auch in die traurige Bilanz dieses Jahres.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | Rundbrief 30 | zurück | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/