Rundbrief 30, August 1999ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Perlen der Zensur:

Russland

"Ich würde nicht sagen, dass wir ein Propagandaministerium schaffen. (...) Aber wir beginnen eineStrategie zu entwickeln, um alle Kapazitäten des Staates für - entschuldigen Sie den altmodischen Begriff - ideologische Arbeit zu bündeln."

Der damalige russische Premierminister Sergej Stepaschin über das von Präsident Boris Jelzin am 6. Juli unterzeichnete Dekret zur Schaffung eines "Ministeriums für Presse, Fernsehen und Radio". Als Chef des Ministeriums wurde Michail Lesin berufen, bislang in der Leitung des russischen Staatsrundfunks tätig und 1996 Mitorganisator von Jelzins Präsidentschaftswahlkampf.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | Rundbrief 30 | zurück | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/