Rundbrief 29, Juni 1999ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Veranstaltung

Propaganda und Zensur im Kosovo-Krieg

Am 9. Juni fand in Kooperation von Reporter ohne Grenzen, der Heinrich Böll Stiftung und dem Dritte Welt JournalistInnen Netz eine Podiumsdiskussion über "Propaganda und Zensur im Kosovo-Krieg" statt. Valentina Saraçini, Kosovo-Korrespondentin der Deutschen Welle, Jasmina Njaradi, serbische Journalistin bei Radio Multikulti, Adelheid Feilcke-Tiemann vom albanischen Programm der DW und die Vorsitzende der Fachgruppe Journalismus der IG Medien, Franziska Hundseder, diskutierten über die eigenen Erfahrungen, den Umgang mit Nachrichten bei Machern und Konsumenten sowie die Informationspolitik der kriegführenden Parteien. Michael Rediske, Sprecher von Reporter ohne Grenzen, moderierte. Rund 50 Gäste folgten den Beiträgen mit kritischer, teils parteilicher und bisweilen sehr emotionaler Aufmerksamkeit.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | Rundbrief 29 | zurück | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/