Rundbrief 29, Juni 1999ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Zensur durch Folter

Zum internationalen "Anti-Folter-Tag" am 26. Juni veröffentlicht Reporter ohne Grenzen einen Bericht über Länder, in denen Folter systematisch eingesetzt wird, um Journalisten zu sanktionieren. Dokumentiert werden Fälle in Birma, im Sudan, in Syrien und in der Türkei. Dies sind nicht die einzigen Länder, in denen Folter gängige Praxis ist, doch sie nehmen eine unrühmliche Spitzenposition ein. Der Bericht geht auch auf die Situation in Simbabwe und Nigeria ein.

Der Bericht (englisch oder französisch) ist bei uns per Fax oder e-mail erhältlich.

download  Bericht über Folter gegen Journalisten 1999 [englisch, Word Dokument, 32 KB]

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | Rundbrief 29 | zurück | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/