Rundbrief 29, Juni 1999ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Ägypten

Einseitig

Dreieinhalb Jahre Gefängnis mit Zwangsarbeit - so entschied ein Gericht in Kairo im Fall des Journalisten Hussein al-Mataani. Er war im Mai verhaftet worden, weil er ohne offizielle Genehmigung der Regierung eine unabhängige Journalistengewerkschaft ins Leben gerufen hatte. Neben der Gefängnisstrafe soll al-Mataani noch 150 US-Dollar Entschädigung an den staatlich anerkannten Journalistenverband zahlen.

Reporter ohne Grenzen protestierte und forderte am 21. Juni in einem Brief an Präsident Mubarak, die Gründung unabhängiger Gewerkschaften zuzulassen.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | Rundbrief 29 | zurück | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/