Rundbrief 28, Januar 1999ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Türkei

Siebeneinhalb Jahre Haft für Yalçin Kücük

In Ankara verurteilte das Staatssicherheitsgericht Nr.2 Yalçin Kücük, Leitartikler der linken Zeitschrift Hepiler und ehemaliger Redakteur der prokurdischen Tageszeitung Özgür Ülke, wegen "Unterstützung einer illegalen Organisation" (der PKK) nach Artikel 169 des Strafgesetzbuches zu siebeneinhalb Jahren Gefängnis. Kücük soll in zwei Erklärungen im prokurdischen Fernsehsender Med-TV die Kampfhandlungen der PKK als "Heiligen Krieg" bewertet haben. Der Journalist wies die Beschuldigungen zurück und erklärte, das Gericht sei durch türkische Informationsdienste falsch unterrichtet worden. Yalçin Kücük wurde am 29. Oktober letzten Jahres bei seiner Rückkehr aus Frankreich, wo er im Exil lebte, festgenommen und befindet sich seitdem in Ankara in Haft.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | Rundbrief 28 | zurück | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/