Rundbrief 27, Februar 1999ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Paris / Vietnam

Doan Viet Hoat zu Besuch in Paris

Der vietnamesische Journalist Doan Viet Hoat, im Rahmen einer Amnestie politischer Häftlinge am 2. September 1998 freigelassen, besuchte Anfang Februar Frankreich und Deutschland. Er lernte zwei seiner französischen "Paten" kennen, den Moderator des 20-Uhr-Journals von TF1, Patrick Poivre d'Arvor und Thierry Leclère vom Wochenblatt Télérama. Er wurde vom Asien-Berater Jacques Chiracs empfangen und gab zahlreiche Interviews (Le Monde, Figaro, Radio France International). Er traf auch mit VertreterInnen vietnamesischer Organisationen zusammen, vor allem am Rande eines Essens, das ihm zu Ehren gegeben wurde und zu dem mehr als 300 Personen erschienen.

Reporter ohne Grenzen hatte sich immer wieder für die sofortige,bedingungslose Freilassung Doan Viet Hoats eingesetzt, der insgesamt mehr als 20 Jahre hinter Gittern verbracht hat, 12 Jahre davon ohne Verurteilung in einem "Umerziehungslager". Wegen Verbreitung einer nur in wenigen Exemplaren verteilten Untergrundzeitung war er im November 1990 erneut verhaftet und zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Heute lebt er in den USA.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | Rundbrief 27 | zurück | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/