Rundbrief 23, Juni 1998ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Ruanda:

TV-Chef vermißt

Seit dem 5. Mai gibt es kein Lebenszeichen mehr von Emmanuel Munyemanzi. Der ehemalige Produktionschef des nationalen ruandischen Fernsehens verschwand auf dem Heimweg von der Arbeit. Zwei Monate zuvor war Munyemanzi von der ruandischen Informationsbehörde ORINFOR der "Sabotage" bezichtigt worden, nachdem es unter seiner Leitung bei der Übertragung einer politischen Debatte zu technischen Problemen gekommen war. Er verlor seine Stellung und wurde vom Fernsehen auf einen Posten bei der ORINFOR versetzt. ROG hat von der ruandischen Regierung eine schnelle und gründliche Untersuchung des Falls gefordert.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ zurück | Homepage | Aktuell | Rundbrief 23 | Archiv | Volltextsuche | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/