Rundbrief 21, Februar 1998ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Thailand:

Unbestechlichkeit tötet

Am 10. Januar wurde in Bangkok die Leiche Sayonchai Vijitwittayapongs gefunden. Wie seine Frau berichtete, war der Reporter der Tageszeitung Matichon am Tag zuvor zu einem Treffen mit einem mysteriösen Telefonanrufer gefahren. Kamera und Tonbandgerät hatte er mitgenommen. Der Journalist hatte zuvor Morddrohungen erhalten und außerdem angeblich 150.000 Baht (zu diesem Zeitpunkt rund 11.000 DM) angeboten bekommen, wenn er die Arbeit an einer Geschichte über Korruption bei der Vergabe von Aufträgen für ein großes Bauprojekt einstellen würde. Vijitwittayapong lehnte das Schmiergeld ab.

Das Internationale Sekretariat hat bei der thailändischen Regierung darauf gedrängt, eine umfassende Untersuchung sicherzustellen.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ zurück | Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/