Rundbrief 20, Dezember 1997ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

ROG-Veranstaltung

Algerien - abgeschrieben?

Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember luden ROG-Mitglieder und die Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte zu einer Podiumsdiskussion ins Gruner+Jahr-Pressehaus ein. "Algerien - abgeschrieben?" lautete die Frage an das Podium. Dort saßen der algerische Journalist Hamid Skif, seine Kollegin Salima Mellah, der Leiter des Orient-Instituts, Udo Steinbach sowie der ARD-Korrespondent Gerd Böhmer. Die Moderation hatte die Stern-Redakteurin Katja Gloger übernommen, der Flüchtlingsbeauftragte des Kirchenkreises Niendorf, Martin Link, die Einführung.

Zu unserer Freude war die Veranstaltung mit über 120 Menschen sehr gut besucht. Nach einer kurzen Gesprächsrunde des Podiums folgten mehr als zwei Stunden lang Fragen und eine angeregte Debatte. Anschließend gab es noch einen Umtrunk in der Cafeteria, wo Hamid Skif und sein algerischer Freund, der Maler Mustapha Nadjai eine kleine Ausstellung vorbereitet hatten. Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei Gruner+Jahr, der Hamburger Senatskanzlei, der Hamburger Stiftung zur Föderung von Kultur und Wissenschaft, dem Ausschuß für kirchliche Weltdienste der Nordelbischen evangelisch-lutherischen Kirche, der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Hamburger Landeszentrale für politische Bildung.

Die Hamburger Gruppe trifft sich wieder Anfang Januar.

Kontakt:
Kay Dohnke,
(040) 439 32 11 oder
Gemma Pörzgen-Hoffmann,
(040) 46 96 02 78

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ zurück | Homepage | Aktuell | Archiv | Rundbrief 20 | Volltextsuche | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/