Rundbrief 17, Juni 1997ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsuchezurück

Türkei:

Türkische Journalisten fordern Amnestie für gefangene KollegInnen

Reporter ohne Grenzen unterstützt eine Initiative des Verbandes der Journalisten in der Türkei (TGC) für die Freilassung von inhaftierten Chefredakteuren. Der Journalistenverband hat dem Parlament einen Gesetzentwurf vorgeschlagen, mit dem Ziel, Artikel 16, Absatz 1 des Gesetzes 5680 über die Presse außer Kraft zu setzen. Danach wird für "../../news/pressedelikte" außer dem Autor des inkriminierten Artikels oder der Karikatur auch der Chefredakteur zur Verantwortung gezogen. Die Suspendierung dieses Gesetzesartikels würde die Freilassung etlicher Journalisten ermöglichen, darunter Isik Yurtcu, der frühere Chefredakteur von Özgür Gündem, der zu zehn Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt worden ist.

Der Vorschlag des türkischen Journalistenverbandes wurde Mitte Juni dem Präsidenten der türkischen Nationalversammlung, den Journalisten unter den Mitgliedern der Nationalversammlung und an die Vorsitzenden sämtlicher Parteien übermittelt.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ zurück | Homepage | Aktuell | Archiv | Rundbrief 17 | Volltextsuche | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/