Rundbrief 16, April 1997ROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsuchezurück

Algerien - Deutschland:

Politisches Asyl für algerischen Journalisten

Im Frühjahr letzten Jahres kam der algerische Journalist Ali Bensaad auf Einladung von ROG nach Hamburg und entkam damit sowohl der Todesdrohung der FIS wie der Verfolgung durch die algerischen Sicherheitskräfte.Vor einigen Tagen erreichte uns folgender Brief:

Liebe Freunde,

ich freue mich, Euch mitteilen zu können, daß ich gerade politisches Asyl in Deutschland erhalten habe. Ich wollte diese gute Nachricht und diesen Sieg unbedingt mit euch teilen, weil ihr erheblich daran beteiligt wart. Seit Anfang meines Exils in Tunis bis zum heutigen Tag hier in Deutschland wart ihr an meiner Seite, und Eure Unterstützung war aufbauend wie auch erfolgreich.

Dank der gemeinsamen Initiative der deutschen Sektion von ROG und der "Hamburger Stiftung für poltitisch Verfolgte" habe ich überhaupt Tunesien verlassen können. Ich war vorher in Algerien durch Zufall einem vollkommen illegalen Verhaftungsversuch der Polizei entkommen, der vielleicht meinen Tod bedeutet hätte. Ihr habt mich finanziell unterstützt und euch bemüht, die Verlängerung meines Aufenthaltrechts zu erwirken. ROG hat auch mitgeholfen, daß ich ein Stipendium von der "Hamburger Stiftung" bekomme - gute Voraussetzungen, politisches Asyl zu beantragen.

Ich bin in der Lage, konkret zu beurteilen, wie wichtig die Existenz von Organisationen wie ROG oder der "Hamburger Stifung" für den Schutz der Freiheit und der Würde des Menschen sind. Hinter dem Namen dieser Organisationen stehen viele Frauen und Männer, die täglich anonym kämpfen. Ich möchte ihnen hiermit meine Hochachtung und meine Freundschaft ausdrücken. (...) Heute in meiner neuen Situation in Deutschland, hoffe ich, meinem Beruf, dem Journalismus, mit meiner demokratischen Überzeugung nachgehen zu können. Ich hoffe auch, einen Weg finden zu können, um meinerseits meine Solidarität gegenüber anderen, die es benötigen, zu zeigen und dementsprechend zu handeln.

Vielen Dank und herzliche Grüße

Ali Bensad

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ zurück | Homepage | Aktuell | Archiv | Rundbrief 16 | Volltextsuche | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/