ROG-HomepageVolltextsucheRundbriefe ArchivRundbrief 15zurückweiter

Rundbrief Nr. 15, Februar 1997

ROG

Türkei:

Aufmerksamkeit durch Menschenrechtspreis

Am 10. Dezember 1996 wurde der Menschenrechtspreis von Reporter ohne Grenzen an den türkischen Journalisten Isik Yurtçu verliehen, der bis zum Jahr 2009 in Haft bleiben muß. 14 Tage später besuchte ihn Nadire Mater, Korrespondentin von Reporter ohne Grenzen in der Türkei, im Gefängnis, um ihm den Preis zu überreichen. Zahlreiche Journalisten der lokalen wie nationalen Presse sowie ein ARD-Fernsehteam begleiteten sie, ebenso Sabri Ergül, Abgeordneter der linksgerichteten Republikanischen Volkspartei. Bis Ende Dezember erschienen mehr als 50 Artikel über den ehemaligen Chefredakteur der Özgür Gündem, außerdem gab es etliche Reportagen in Radio und Fernsehen.

Briefe an Yurtçu im Gefängnis an folgende Adresse:

Isik Ocak Yurtçu, Sakarya Kapali Cezaevi,1. Kogus,
Sakarya,Türkei

(Yurtçu versteht nur türkisch. Die Geschäftsstelle sorgt für Übersetzungen.)

Weitere Informationen:
Menschenrechtspreis 1996 für türkischen Journalisten (Rundbrief 14, Dezember 1996)
ROG-Paten: Ocak Isik Yurtçu (Nr. 8, November 1995)

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Suche | Aktuell | Volltextsuche | Archiv | Rundbrief 15 | zurück | weiter

© Reporter ohne Grenzen eV.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/