ROG-HomepageVolltextsucheRundbriefe ArchivRundbrief 15zurückweiter

Rundbrief Nr. 15, Februar 1997

ROG

China:

Keine Gnade für Gao Yu

Die chinesische Regierung hat einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung von Gao Yu abgelehnt. Gao Yu, ehemalige stellvertretende Chefredakteurin von jingji xue zhoubao (Wirtschaftswoche) und Patenkind von Reporter ohne Grenzen, sitzt seit dem 2. Oktober 1993 (wieder) im Gefängnis. Wegen "Landesverrats", verübt durch Artikel, die in Honkonger Zeitungen erschienen. Ihr Gesundheitszustand hat sich seit ihrem Haftantritt erheblich verschlechtert - wegen einer Innenohrerkrankung leidet sie unter Schwindel und Erbrechen; zudem ist sie schwer herzkrank. Ihrem Ehemann zufolge erwarten die chinesischen Behörden als "Entgegenkommen" für eine vorzeitige Freilassung "Geständnisse", die Gao Yu verweigert.

Weitere Informationen:
ROG-Paten: Gao Yu (Rundbrief 8, November 1995)

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Suche | Aktuell | Volltextsuche | Archiv | Rundbrief 15 | zurück | weiter

© Reporter ohne Grenzen eV.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/