ROG-HomepageVolltextsucheRundbriefe ArchivRundbrief 9Vorherige SeiteNächste Seite

Rundbrief Nr. 9
Februar 1996

ROG


Rußland:

Nach Anruf: Mord

Am 26. Januar verurteilte ROG den Mord an dem russischen Journalisten Oleg Slabinko, Produzent der bekannten Fernseh-Talkshow "Augenblick der Wahrheit" im 2. Programm des öffentlichen russischen Fernsehens. Slabinko war am Donnerstag zuvor abends von zwei Unbekannten in seiner Wohnung ermordet worden. Die Täter hatten sich telefonisch versichert, daß der Journalist auch zuhause war. Slabinko ist der erste russische Journalist, der im neuen Jahr in Rußland ermordet wurde. 1995 wurden nach unserer Kenntnis 11 Journalisten in der Russischen Föderation getötet, 5 von ihnen wegen ihrer Meinung oder bei der Ausübung ihres Berufes:

Jochen Piest, "Stern"10.Januar
Walentin Janus16. Januar
Natalja Aljakina, "focus"17. Juni
Chamkan Kaguirow12. Dez.
Wladislaw Listjew,Direktor des 1. Fernsehprogramms1. März

ROG forderte in einem Brief an Boris Jelzin die Untersuchung dieses Mordes, um die Täter und ihre möglichen Auftraggeber zu überführen. Gleichzeitig verwiesen wir auf eine besorgniserregende Erfahrung: Die Untersuchungen in vergleichbaren Fällen, z.B. über den Mord an Listjew, sind bis dato nicht abgeschlossen. ROG forderte erneut, russische und internationale Organisationen zur Verteidigung der Pressefreiheit über den Stand der Ermittlungen zu informieren.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Suche | Rundbriefe Archiv | Rundbrief 9 | Vorherige Seite | Nächste Seite
[ © Reporter ohne Grenzen eV.
Webmaster: Martin Mair

ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/