ROG-HomepageVolltextsucheRundbriefe ArchivRundbrief 8Vorherige SeiteNächste Seite

Rundbrief Nr. 8
November 1995

ROG

Indonesien:

Ahmad Taufik

Am 16. März 1995 feierte die "Allianz unabhängiger Journalisten" (AJI) gerade mit einer Gruppe Politiker in Jakarta das Ende des Ramadan, als die Polizei den Vorsitzenden der Organisation, Ahmad Taufik, gefangennahm. Nach einem mehrstündigen Verhör wurde er mitten in der Nacht wieder freigelassen, am nächsten Tag jedoch wieder verhaftet. Anfang September wurden Ahmad Taufik und ein weiterer Journalist der AJI zu 32 Monaten Gefängnis verurteilt (siehe Rundbrief 7/95). Beiden wird vorgeworfen, die Regierung beleidigt zu haben.

Die Verurteilung kann als jüngste Attacke auf die einzige unabhängige Journalistenvereinigung Indonesiens angesehen werden. AJI wurde von 100 Journalisten im August 1994 gegründet, kurz nachdem die indonesische Regierung drei der beliebtesten Zeitschriften des Landes - "Tempo", "DeTik" und "Editor" - verboten hatte.

Am 7. August unterzeichneten 50 Mitglieder, darunter die bekanntesten Publizisten des Landes, die "Sirnagalik"-Erklärung: "Wir lehnen jegliche Form der Einmischung, Einschüchterung, Zensur oder Verbot von Zeitschriften ab, die die Pressefreiheit und den freien Zugang zu Informationen beeinträchtigen", lautet die Aussage der Deklaration.

Ahmad Taufik, 30, ehemals Mitarbeiter von "Tempo", war einer der Unterzeichner.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Suche | Rundbriefe Archiv | Rundbrief 8 | Vorherige Seite | Nächste Seite
[ © Reporter ohne Grenzen ev.
Webmaster: Martin Mair

ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/