ROG-HomepageVolltextsucheRundbriefe ArchivRundbrief 5zurückweiter

Rundbrief Nr. 05 Mai 1995

ROG

Algerin:

Urlaub vom Terror

ROG gibt finanzielle Unterstützung für algerischen Journalisten in Leipzig.

Der algerische Journalist Cherik Ali arbeitet in der Stadt M`sila für die unabhängige und demokratische Zeitung "EI Watan", sein Spezialgebiet sind Umwelt- und Bildungsthemen und Themen rund um die Kultur der Berber. Er ist selbst Berber und in der demokratischen Bewegung aktiv. Vor einem halben Jahr entkam er nur knapp einem Mordanschlag fundamentalistischer Terroristen - jetzt muß er ständig um sein Leben fürchten. Bei der International Federation of Environmental Journalists (IFEJ), bei der er Mitglied ist, bat Cherik Ali um Hilfe. Von der deutschen Sektion der IFEJ, der Journalisten-Aktion Umwelt (JAU) wurde Cherik Ali nun vorläufig in Deutschland in Sicherheit gebracht. Sein Weg aus Algerien hinaus war abenteuerlich - nur durch häufiges Wechseln des Verkehrsmittels konnte er überhaupt ungeschoren den Flugplatz in Algier erreichen.

In einem Leipziger Privatquartier will er sich von den ständigen Morddrohungen erholen - endlich einmal einige Wochen ohne die ständige Todesangst Im Nacken ausschlafen. Er will nicht auswandern und wird darum auch keinen Asylantrag stellen. Cherik Alis Besuch in Deutschland wird organisiert von Valentin Thurn, Vorstandsmitglied von JAU und Mitglied bei Reporter ohne Grenzen. Die finanzielle Unterstützung von ROG soll ihm seinen Aufenthalt hier erleichtern. Nach seinem "Urlaub" von der Bedrohung wird Cherik Ali wieder nach Algerien zurückkehren, um dort seine Arbeit weiterzuführen.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Suche | Aktuell | Länderindex | Suche | Rundbriefe Archiv | Rundbrief 5 | zurück | weiter ]


© Reporter ohne Grenzen eV.
Webmaster: Martin Mair

ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/