ROG-HomepageVolltextsucheRundbriefe ArchivRundbrief 4zurückweiter

Rundbrief Nr. 04 April 1995

ROG

Indonesien:

Presse(un)freiheit in Indonesien

Am 3. Mai 1995 soll in Djakarta entschieden werden, ob die indonesische Regierung dem Nachrichtenmagazin TEMPO unrechtmäßig die Lizenz entzogen hat. Im Juni 1994 wurde das Magazin aufgrund von Berichten über deutsche Kriegsschiffslieferungen an Indonesien verboten. Der Herausgeber Goenawan Mohamad äußerte sich wiederholt kritisch zur Pressezensur und klagte sogar Präsident Suharto vor Gericht an, da das Verbot der Zeitschrift seiner Auffassung nach nicht in Einklang mit dem Gesetz stehe. Während einer Reise nach Europa gab Goenawan Mohamad auch deutschen Zeitungen lnterviews über die genannten Umstände. Seitdem steht auf der schwarzen Liste des Staates und ihm droht die Verhaftung. Reporter ohne Grenzen legte im März bereits Protest bei der indonesischen Regierung ein, als verschiedenen Zeitungen nahegelegt wurde, 45 Journalisten zu entlassen, die Mitglied der Allianz Unabhängiger Journalisten (AJI) sind. Sie sollten die AJI verlassen oder kündigen. Reporter ohne Grenzen forderte die Anerkennung der am 7. August 1994 gegründeten AJI als unabhängige Journalistenorganisation und die sofortige und bedingungslose Freilassung verhafteter AJI-Mitglieder. Die AJI muß das Recht besitzen, die Unabhängigkeit und Freiheit indonesischer Journalisten zu verteidigen.

HS

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ Homepage | Suche | Aktuell | Rundbriefe Archiv | Rundbrief 4 | Länderindex | Suche | zurück | weiter ]


© Reporter ohne Grenzen eV.
Webmaster: Martin Mair

ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/