ROG-HomepageVolltextsucheROG Rundbriefe ArchivRundbriefe 3zurückweiter

Rundbrief Nr. 3 Dezember 1994

ROG

Serbien:

Serbische Regierung geht weiter gegen Zeitung "Borba" vor

AP - Die jugoslawische Regierung geht weiter gegen die letzte unabhängige Tageszeitung des Landes vor. Die staatliche Nachrichtenagentur Tanjug berichtete am Mittwoch, ohne nähere Einzelheiten zu nennen, ein Gericht habe damit begonnen, den Status von "Borba" als Aktiengesellschaft zu liquidieren. Die Regierung hatte schon in der vergangenen Woche versucht, die Zeitung unter ihre Kontrolle zu bringen und Informationsminister Dragutin Brcin zum Chefredakteur des Blattes ernannt. Ein Gericht hatte dies allerdings für ungültig erklärt, und die Journalisten hatten ihm den Zutritt zu den Redaktionsräumen verwehrt. Am Mittwoch erschienen den vierten Tag in Folge wieder zwei Ausgaben von "Borba", eine von der Regierung und eine von der Redaktion produzierte.

UNESCO-Generaldirektor Federico Mayor hat die Regierung in Belgrad zur Achtung der Unabhängigkeit der Zeitung "Borba" aufgefordert.

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ zurück | Rundbriefe Archiv | Rundbrief 3 | ROG-Homepage | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/