ROG Aktuell - ÖsterreichROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

PRESSEMITTEILUNG Berlin, 23.10.2001

Jugoslawien/Kosovo:

Journalist ermordet, ein zweiter schwer verletzt

Reporter ohne Grenzen, internationale Menschenrechtsorganisation zur Verteidigung der Pressefreiheit, fordert den UN-Verwalter fuer Kosovo, Hans Haekkerup, auf, die Hintergruende der Anschlaege auf die beiden Journalisten in Kosovo festzustellen und die Taeter zu bestrafen.

Bekim Kastrati, Mitarbeiter der albanisch-sprachigen Tageszeitung Bota Sot, wurde am 19. Oktober in dem Staedtchen Srbica (Zentral-Kosovo) erschossen. Er befand sich mit dem Auto auf dem Heimweg, nachdem er an einer Demonstration zur Unterstuetzung der Demokratischen Liga Kosovos (LDK) bei den Wahlen am 17. November teilgenommen hatte. Bota Sot soll der LDK nahe stehen.

Kastrati war in Begleitung von zwei weiteren Maennern, als sie von einem Jeep ueberholt und mit Maschinengewehren beschossen wurden. Kastrati und Besim Dajuku, ein Mitglied des Sicherheitsdienstes des gemaessigten albanischen LDK-Fuehrers Abraham Rugova, kamen dabei um, der dritte Insasse wurde verwundet.

Einige Stunden spaeter wurde Rados Radonjic, Mitarbeiter des serbischen Fernsehsenders RTS, in Devet Jogovica (zehn Kilometer noerdlich von Pristina) angeschossen und schwer verletzt. Nach Angaben der jugoslawischen Agentur Tanjug feuerten Unbekannte auf ihn, als er sie beim Viehdiebstahl überraschte.

In den letzten zwei Jahren gab es mehrere Konflikte zwischen verschiedenen Volksgruppen in Devet Jogovica, einem abgelegenen serbischen Dorf in der ueberwiegend von Albanern bewohnten Region.

Für weitere Informationen:

Reporter ohne Grenzen
Tel. (030) 615 85 85
kontakt@reporter-ohne-grenzen.de
www.reporter-ohne-grenzen.de

 

Reporter ohne Grenzen
Skalitzer Straße 101,
D-10997 Berlin
Germany
rog@snafu.de
Tel.: 49 - 30 - 615 85 85
Fax: 49 - 30 - 614 34 63

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ zurück | Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/