ROG AktuellROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsucheweiter

Pressemitteilung Berlin, 5. Februar 2001

Algerien/Ergebnisse der Untersuchungsmission vom 14. - 19.1.2001:

Fünf Journalisten "verschwunden": Keine seriösen Ermittlungen

Sicherheitskräfte in drei Fälle verwickelt

Heute veröffentlicht Reporter ohne Grenzen das Ergebnis einer Untersuchung, die Mitglieder des Internationalen Sekretariats vom 14. bis zum 19. Januar in Algerien durchführten. Unsere Organisation zur Verteidigung der Pressefreiheit recherchierte die Fälle von fünf Journalisten, die zwischen 1994 und 1997 in dem nordafrikanischen Land ¤verschwanden".

Reporter ohne Grenzen stellt fest:

Reporter ohne Grenzen fordert von den algerischen Behörden

Der vollständige Bericht der Untersuchungsmission kann bei der Geschäftsstelle der deutschen Sektion angefordert oder auf der Webseite des Internationalen Sekretariats von Reporter ohne Grenzen aufgerufen werden (in Englisch oder Französisch): http://www.rsf.fr

Reporter ohne Grenzen
Skalitzer Straße 101,
D-10997 Berlin
Germany
rog@snafu.de
Tel.: 49 - 30 - 615 85 85
Fax: 49 - 30 - 614 34 63

> empfehlen Sie diese Seite weiter!


[ zurück | Homepage | Aktuell | Archiv | Volltextsuche | weiter ]

© Reporter ohne Grenzen e.V.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/