100 Fotos für die PressefreiheitROG Homepage
zurückArchivIndexVolltextsuche

 

Achtung! Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert.
Neue Informationen finden Sie unter http://www.100-fotos-fuer-die-pressefreiheit.de

Ausleihbedingungen

Die Ausstellung besteht aus 43 Bildtafeln in der Größe 100x78 cm. Der Verleiher ist die Bezirksarbeitsgemeinschaft Oberbayern (BAG Obb.) im Bayerischen Volkshochschulverband e.V., Fäustlestraße 5a, 80339 München, Telefon: 0 89 / 5 02 70 81, Fax: 0 89 / 5 02 70 82.

Nach Mitteilung Ihres Terminwunsches mittels rückseitigem Leihantrag erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung bzgl. des Termins und evtl. weiterer Absprachen. Mit unserer schriftlichen Bestätigung ist die Reservierung für Sie und uns verbindlich. Ein Rücktritt durch den Ausleihenden hat von diesem spätestens vier Wochen vor Leihbeginn schriftlich an die BAG Obb. zu erfolgen.

Die Ausleihdauer beträgt max. sechs Wochen. Bei längerer Ausleihe ist eine Begründung anzugeben.

Die Leihgebühr incl. einer Ausstellungsversicherung beträgt DM 350,- für bis zu vier Wochen und DM 475,- für sechs Wochen. Die Leihgebühr wird 14 Tage vor Leihbeginn entweder durch die BAG Obb. von dem vom Ausleihenden angegebenen Konto abgebucht, oder sie ist bis spätestens zu diesem Zeitpunkt auf das Konto der BAG Oberbayern bei der Bayerischen Vereinsbank München, BLZ 700 202 70, Kontonummer 178 955 zu überweisen. Die Leihgebühr wird von der BAG Obb. u.a. für die Aktualisierung der Ausstellung mit neuen Bildtafeln verwendet.

Der Transport der 43 Bildtafeln darf nur in den zur Ausstellung gehörenden Transportkisten erfolgen; es sind vier Kisten 110 x 85 x 25 cm. Eine sorgfältige Behandlung und Verpackung setzen wir als selbstverständlich voraus.

Der Ausleiher haftet grundsätzlich für Beschädigungen und Verlust unabhängig von der Deckung durch die Versicherung. Die BAG Oberbayern ist unverzüglich schriftlich über einen Schadensfall zu unterrichten. Das Aufhängen der Tafeln muß jeweils oben rechts und links mit einer mindestens 2 mm starken Perlonschnur erfolgen.

Zur Ausstellung gehören zwei Texttafeln ("Keine Freiheit ohne Pressefreiheit" und "100 Fotos für die Pressefreiheit"). Beide Texttafeln müssen in der Ausstellung mit aufgehängt werden.

Grundsätzlich sind alle Bildtafeln aufzuhängen, die einzige Ausnahme sind Platzgründe. Das Nichtaufhängen bzw. Herausnehmen einzelner Bildtafeln aufgrund irgendwelcher Anschauungsgründe oder durch Druck von außen ist nicht gestattet. Bei auftretenden Problemen ist die Geschäftsstelle der Reporter ohne Grenzen e.V. in Berlin zu unterrichten.

Zur Ausstellung gibt es von den Reportern ohne Grenzen Bildbände "100 Fotos für die Pressefreiheit". Die BAG hat diese Bildbände in Kommission. Themen, Inhalte und Preise erfragen Sie bitte in der BAG-Geschäftsstelle; von ihr können Sie diese Bildbände zum Verkauf in der Ausstellung beziehen und nach der Ausstellung abrechnen. Bei größerem Bedarf können Sie sich auch direkt an Reporter ohne Grenzen e.V. wenden, Anschrift siehe unter 13.

Der Verein Reporter ohne Grenzen e.V. - Deutsche Sektion von Reporters sans frontières ist rechtzeitig zur Ausstellungseröffnung einzuladen. Auch ein Redebeitrag sollte frühzeitig angefordert werden. Kontakt über die Geschäftsstelle, Skalitzer Straße 101, D-10997 Berlin, Telefon: 0 30/6 15 85 85, Fax: 0 30/6 14 34 63, E-mail: rog@berlin.snafu.de.

Für den Druck von Einladungen und Ankündigungen können die Fotos der Agenturen Argus, Chim und Signum sowie die Fotos über die Türkei mit entsprechendem Copyrighthinweis verwendet werden.

Plakate, Einladungen usw. sind mit dem Hinweis zu versehen: "Erstellt von der Volkshochschule im Norden des Landkreises München in Zusammenarbeit mit Reporter ohne Grenzen e.V.". Auf Wunsch erhalten Sie eine Vorlage für eine Presseinformation sowie einen Plakatvorschlag von Dieter Schnöpf Telefon / Fax: 0 89 / 80 25 43.

Der Ausleiher erstellt im Zusammenhang mit dieser Ausstellung eine Pressemappe, in der die Ankündigungen, die Einladungen zu dieser Ausstellung, die Presseinformationen und die Presseberichte enthalten sind. Sie ist unmittelbar nach Ausstellungsende an die BAG-Geschäftsstelle zu schicken. Sie dient als Nachweis gegenüber den an der Erstellung dieser Ausstellung beteiligten Partnern.


[ Zurück | ROG-Homepage | News | Archiv | Fotoausstellung | Publikationenen | Länderindex | Volltextsuche ]

© Reporter ohne Grenzen ev.
Webmaster: Martin Mair


ACHTUNG: Archiv - Diese Seiten werden nicht mehr aktuallisiert!
Die aktuelle Website von "Reporter ohne Grenzen" finden Sie unter http://www.reporter-ohne-grenzen.de/